MV 2016: Vorstand und Vorsitz neu besetzt


Dr. Jörg Matzen löst Wolfgang Borchardt als Vorsitzenden des Landesverbandes der Heimvolkshochschulen ab.

Von links: Dr. Thomas Südbeck und Dr. Jörg-C. Matzen führen jetzt den Niedersächsischen Landesverband der Heimvolkshochschulen. Gerd Schumacher und Wolfgang Borchardt traten aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl an.
Von links: Dr. Thomas Südbeck und Dr. Jörg-C. Matzen führen jetzt den Niedersächsischen Landesverband der Heimvolkshochschulen. Gerd Schumacher und Wolfgang Borchardt traten aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl an.

Der Niedersächsische Landesverband der Heimvolkshochschulen hat am 11. März 2016 im Evangelischen Bildungszentrum Bad Bederkesa einen neuen Vorstand gewählt. Vorsitzender des Verbandes ist nun der Diplom-Pädagoge und Konflikttrainer Dr. Jörg Matzen. Der 56-Jährige leitet seit zwanzig Jahren das Bildungszentrum Bad Bederkesa und arbeitet seit 2010 im Vorstand des Verbandes mit. Matzen übernahm den Vorsitz jetzt von Wolfgang Borchardt, der das Amt seit 2010 innehatte. Borchardt, ehemals Leiter der HVHS Mariaspring und jetzt im Ruhestand, trat nicht mehr zur Vorstandswahl an.

 

In den kommenden Jahren werde sich der Vorstand weiter dafür einsetzen, die „politischen und finanziellen Rahmenbedingungen für eine leistungsstarke Erwachsenenbildung in Niedersachsen zu stärken“, kündigte der neue Vorsitzende in Bad Bederkesa an. Nicht zuletzt das große Engagement bei der Unterstützung geflüchteter Menschen und der ehrenamtlicher Helfer mache deutlich, dass Heimvolkshochschulen für eine humane demokratische Kultur einstehen.

 

Vorstand zur Hälfte neu besetzt

Als stellvertretenden Vorsitzenden setzte die Versammlung den Historiker und Pädagogen Dr. Thomas Südbeck ein, Leiter der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte Emsland in Papenburg. Er gehört dem Vorstand bereits seit 2007 an. Ganz neu im Gremium sind Martina Rambusch-Nowak, Leiterin der HVHS Rastede, sowie Oxana Klein, Geschäftsführerin des Bildungs- und Tagungszentrums Ostheide in Barendorf. Zum ersten Mal gewählt wurden außerdem Tobias Gombert, stellvertretender Leiter des Bildungs- und Tagungszentrums HVHS Springe, und Thomas Strelow, Leiter der Politischen Bildungsstätte Helmstedt. Daneben setzen Willi Rolfes, Geschäftsführender Direktor der Katholischen Akademie Stapelfeld, und Maria Feimann, Leiterin von Haus Ohrbeck, ihre Arbeit aus der vergangenen Wahlperiode fort.

 

Die 23 niedersächsischen Heimvolkshochschulen wählen ihren ehrenamtlichen Vorstand jeweils für drei Jahre. Der Vorstand hat die Aufgabe, Interessen und Positionen der Heimvolkshochschulen zu bündeln und nach außen zu vertreten. Seine Zusammensetzung spiegelt die fünf Grundrichtungen der Bildungshäuser im Verband wider. Einige haben evangelische oder katholischen Träger, andere stehen in freier Trägerschaft, sind gewerkschaftlich oder ländlich orientiert.

 

Die Wahl fand am Ende der jährlichen Fachtagung des Landesverbandes statt. Unter dem Titel „Ankommen. Dazugehören. Lernen“ befassten sich in Bad Bederkesa etwa 50 Delegierte und Gäste mit dem Thema Flucht, Migration und Asyl in der Erwachsenen- und Familienbildung sowie in Weiterbildungen für Ehrenamt oder pädagogische oder soziale Berufe. Vorgestellt wurde unter anderem eine neue Website, die der Landesverband zu dem Angebot der Heimvolkshochschulen in diesem Themenkomplex erstellt hat (www.migration-hvhs.de).