Sie befinden sich hier: Themen aktuellKulturelle Bildungz.B. Trinationales Theaterprojekt

"Levins Mühle vor dem großen Krieg" (2014)


Ein deutsch-polnisches und plötzlich auch ukrainisches Theaterprojekt im Tagungshaus Bredbeck.

Theaterprojekt mit Jugendlichen - Szene aus der Aufführung, Tagungshaus Bredbeck 2014
Szenenfoto aus der Aufführung, Tagungshaus Bredbeck 2014

Das Bredbecker Theaterprojekt aus dem Herbst 2014 hat die politischen und sozialen Entwicklungen untersucht, die zu den beiden großen Kriegen führten. Historische Interpretationen von Ausgrenzungen wurden analysiert, aktualisiert und theatralisch umgesetzt.

 

Der Roman "Levins Mühle" von Johannes Bobrowski war der literarischen Ausgangspunkt für das Projekt, das zunächst mit 27 polnischen und deutschen jungen Erwachsenen geplant war. Dieser Roman spielt im Jahre 1874 in Westpreußen, wo Juden, Deutsche, Polen und Sinti zusammenlebten, bis der Nationalismus zu brodeln begann.

Einbruch des Realen

Zu Beginn des Projektes in Bredbeck wurden spontan zehn ost-ukrainische Teilnehmende in die dann 37köpfige Gruppe integriert. Diese jungen Menschen waren eigentlich für ein anderes Projekt in das Tagungshaus gekommen, konnten aber nach dessen Ende wegen der aktuellen Kämpfe nicht in ihre Heimatstadt Donezk zurückkehren.

 

Die Brisanz der Situation, der Einbruch des Realen, brachte eine neue Dimension in das Projekt. Die Konvention des Als-ob im Theater wurde relativiert. Die SpielerInnen handelten in einer theatralen Figur und präsentierten sich im nächsten Augenblick in ihrer realen Existenz; zum Beispiel als Student, der in Donezk aktuell rekrutiert worden wäre oder als Studentin, in deren Bett jetzt ein schwerbewaffneter Separatist schläft.

Politik und Kultur

Es ging in dem Projekt um die Diskriminierung von Minderheiten, um die Bedeutung der Idee Europa, um die Balance zwischen sozialer Gerechtigkeit und Wirtschaftsfähigkeit, um die Techniken der Figurenarbeit, biografisches und chorische Theater sowie um Klezmer und polnische Volksmusik.

 

Direkt nach der öffentlichen Aufführung mussten sieben der ukrainischen TeilnehmerInnen Deutschland verlassen. Ihre Universität in Donezk wurde von Separatisten übernommen, in der Westukraine fühlen sie sich als russische Minderheit. Der Kreis zu "Levins Mühle" aus dem Jahre 1874 hat sich so geschlossen.

Szene aus "Levins Mühle", Tagungshaus Bredbeck 2014
Szene aus "Levins Mühle", Tagungshaus Bredbeck 2014

HVHS -Jahrestagung zur Kulturellen Bildung

Kunst, Musik, Theater in vielen Formen und Verbindungen spielen in Heimvolkshochschulen eine große Rolle. Wir haben uns dem Thema bei unserer Jahrestagung 2015 in der Katholischen Akademie Stapelfeld gewidmet - und zwar nicht nur theoretisch.


Zum Artikel...